sfondo_bambina

BAT Oberschule Biodiversitat


Workshops zur Umwelterziehung über die Biodiversität

Der Begriff „Biodiversität“ hat eine weitreichende Bedeutung und deutet generell auf die Vielfalt, den Reichtum und die Organisation der Lebensformen in einem Ökosystem hin. Die von der Projektgruppe BAT vorgeschlagenen Workshops nähern sich den Thematiken der Biodiversität unter verschiedenen Gesichtspunkten, sei es naturwissenschaftlich oder sozio-kulturell. Die Ziele der Aktivitäten sind, die Jugendlichen für die Thematik der Biodiversität zu sensibilisieren und das Bewusstsein über die Wichtigkeit und den Reichtum der biologischen und kulturellen Verschiedenheit bei den jungen Generationen zu stärken. Man will auch eine Beurteilung der Konsequenzen menschlicher Lebensstile für den Planeten Erde fördern und das kritisches Nachdenken über die Wichtigkeit und Dringlichkeit, Arten, Lebensräume und Nahrungsmittel, die zu verschwinden drohen, zu schützen und zu erhalten, verstärken.
Die Projektgruppe bietet eine Serie von strukturierten Workshops an und bietet vor allem den LehrerInnen die Möglichkeit, neue Aktivitäten zu planen und umzusetzen, die auf die Anforderungen und Bedürfnisse der SchülerInnen reagieren. Es ist möglich, Aktivitäten im Klassenraum oder im Freien, sowie Ausflüge zu Umweltbildungszentren zu planen.
Nachfolgend finden Sie einige Vorschläge für Workshops. Für weitere Aktivitäten und Vorschläge kontaktieren Sie uns!

Monokulturen beginnen im Kopf
Der Reichtum der Pflanzensorten ist von den großen multinationalen Konzernen bedroht, die die Bauern ermutigen, Monokulturen zu pflanzen und damit die Biodiversität in Natur, Kultur und Agrikultur zerstören. Hunderte von traditionellen Anbaupflanzen drohen dabei unwiderruflich zu verschwinden. Der Workshop hat zum Ziel, die Jugendlichen bei der Wiederentdeckung der Biodiversität anzuleiten. Mit Hilfe von Interviews, Text- und Artikelanalysen, sowie der Zubereitung traditioneller wiederentdeckter Rezepte mit der größtmöglichen Varietät an Rohstoffen, soll ein größeres Bewusstsein für die bedrohte Biodiversität vermittelt werden.
Der Workshop hat eine Dauer von ungefähr 16 Stunden

Originalmosaik von Chromosomenstaub
Wie viele Sprachgemeinschaften gibt es in Bozen? Drei? Nein, nicht nur drei. Bozen beherbergt auch Gemeinschaften, die aus anderen Länder kommen: aus Albanien, Pakistan, Marokko und den Ländern des ehemaligen Jugoslawien. Wie leben diese Menschen? Sind sie anders? Wie sehen sie die Stadt? Was essen sie? Welche Sprachen sprechen sie? Wie empfinden sie die Situation der Mehrsprachigkeit in Südtirol? Unter der Anleitung der Projektgruppe BAT werden die Jugendlichen einen Dokumentationsfilm, zusammengesetzt aus Kurzfilmen und Interviews, über die Interkulturalität realisieren.
Der Workshop hat eine Dauer von ungefähr 10 Stunden.