sfondo_bambina

BAT Oberschule Astronomie


Workshops zur Umwelterziehung über Astronomie

Zu Beginn ihrer Geschichte beschäftigte sich die Astronomie (und auch die Astrologie) ausschließlich mit der Beobachtung und der Vorhersage der Bewegungen der Himmelskörper, die mit bloßem Auge erkannt werden konnten. Die ersten Astronomen waren Priester eines spezifischen religiösen Kults oder Zauberer. Die Sterne haben die Menschen schon immer fasziniert: In der Antike wurden sie vergöttert und zur Orientierung auf dem Meer genutzt, dann wurden sie Objekt der Studien großer Wissenschaftler. Legenden, Geschichten, Mythen, Gesänge und Himmelskörper werden die Protagonisten der Aktivitäten sein, in denen die Jugendlichen die Möglichkeit haben, in einem Geflecht aus Kunst und Wissenschaft, zwischen Mythos und Legende, zwischen Emotion und Bewusstsein den Kosmos wiederzuentdecken.
Die Projektgruppe bietet eine Serie von strukturierten Workshops an und bietet vor allem den LehrerInnen die Möglichkeit, neue Aktivitäten zu planen und umzusetzen, die auf die Anforderungen und Bedürfnisse der SchülerInnen reagieren. Es ist möglich, Aktivitäten im Klassenraum oder im Freien, sowie Ausflüge zu Umweltbildungszentren zu planen.
Nachfolgend finden Sie einige Vorschläge für Workshops. Für weitere Aktivitäten und Vorschläge kontaktieren Sie uns!
Astronomie für die Kleinsten
Wie erklärt man einem kleinen Kind was ein schwarzes Loch ist? Und was wenn ein Kind nach einer Erklärung des Sonnensystems fragte? Der Workshop hilft den SchülerInnen, durch die Namen der Elemente und astralen Phänomene, die Basis der Astronomie zu entdecken. Die Projektgruppe BAT leitet die Jugendlichen an, ein Infovideo über die Astronomie für Kinder zu drehen. Die Herausforderung besteht darin, so einfach und verständlich wie möglich das selbst Erlernte den Kindern zu erklären.
Der Workshop hat eine Dauer von ungefähr 8 Stunden.

Tagesschau vom Mond
Welche Nachrichten würde eine Tagesschau vom Mond übertragen? Wie müsste ein Fernsehstudio dort aussehen? Der Workshop leitet die SchülerInnen an, eine fiktive vom Mond ausgestrahlte Tagesschau zu entwerfen. Die SchülerInnen werden bei der Erstellung eines Fernsehstudios, der Nachrichtenwahl, dem Führen von Interviews und der Drehung der Tagesschau begleitet.
Der Workshop hat eine Dauer von ungefähr 10 Stunden.